Ausflüge

Klare Wasser spiegeln, herrlich umgeben von Parks, üppige Gärten und Bergketten von denen aus man sieben Seen, die Poebene und die italienischen so wie die schweizerischen Alpen bestaunen kann wieder. So präsentieren sich der Lago Maggiore und der Lago di Mergozzo. Der Lago Maggiore bezaubert auf den ersten Blick mit den wunderschönen Inseln, die gemeinsam mit den historischen Schlössern von Cannero und dem Inselchen San Giovanni Battista (wo Arturo Toscanini zeitweilig lebte) einen prachtvollen Archipel bilden: die Isola Bella, Sitz des Schlosses der Borromäer (1670); die Isola Pescatori (Fischerinsel) mit ihren malerischen Gassen und Gäßchen; die Isola Madre, mit ihrem berühmten botanischen Garten, reich an seltenen Pflanzen und frei lebenden Tieren. Als Schauplatz wichtiger Ereignisse, von der Zeit der Feudalherrschaft über die Renaissance bis hin zum Kampf gegen die österreicher, wurde das Gebiet der beiden Seen für vier Jahrhunderte von großen italienischen Familien beherrscht, zuerst von den Visconti und später von den Borromäern, die hier Literaten.
Maler und Architekten um sich versammelten, und so einen Reichtum an kulturellen Gütern und Kunstschätzen hinterließen: die Schlösser der Borromäischen Inseln, die Statue des Hl. Karl in Arona und das Schloß des Massino Visconti, um nur einige Beispiele zu nennen. Lang ist die Liste der Künstler und Persönlichkeiten, die diese Gegend besuchten: von Stendhal bis Hemingway, von Leonardo da Vinci bis Fogazzaro, von der Königin Victoria bis zum König von Saudi-Arabien. Heute ist das Gebiet begehrtes Reiseziel für Tourismus jeder Art: für Künstler, die neue Anregungen suchen, Familien auf einem verlängertenWochenendausflug, Kongresse und Tagungen undPilger, die Wallfahrtsstätten besuchen. Es fehlen nicht die Sportler, die hier her kommen,um die Möglichkeiten wahrzunehmen, die das saubere Wasser für alle Wassersportarten bietet. Die Begeisterten des Trecking und des Klettersports in jeder Höhe, werden angelockt von den Bergen sowie vom Valgrande der ausgedehntesten “Wilderness” Europas.
Nicht zuletzt Golf! Es wird seinen Anhängern hier die einzigartige Möglichkeit geboten, in einer Woche auf 8 verschiedenen Plätzen zu spielen (alle sind in weniger als einer Stunde Autofahrt zu erreichen). Dank seines besonders milden Klimas, wird die Gegend des Lago Maggiore “der Garten Europas” genannt, wegen seines großen Reichtums an Blumen- und Pflanzenarten aus aller Welt, die hier ihre natürliche Umgebung gefunden haben. Große Anziehungskraft üben die internationalen Veranstaltungen aus, die hier stattfinden: das Lago Maggiore Jazz Festival, die Musikwochen in Stresa, der Umzug der Blumenwagen, die Ruder- und Bootsregatten, um nur einige Beispiele zu nennen.